Fortgeschrittene

Auch beim fortgeschrittenen Drummer macht es oft Sinn die theoretischen Grundlagen sowie Finger- und Fuß-Techniken noch einmal genauer zu betrachten und gegebenenfalls zu verbessern. Weitere Musikstile, neue Techniken und die Analysen bekannter Drummer sollen dem Schüler helfen sich weiter zu entwickeln. Vinnie Colaiuta, Thomas Lang, Carter Beauford, Jojo Mayer, Marco Minnemann, Simon Philips, Jeff Porcaro, Mike Portnoy, Johnny Rabb, Pete Sandoval, Dave Weckl, Steve Gadd, George Kollias, Steward Copeland, Billy Cobham, Steve Judd, u.s.w. … All jene Super-Drummer verschiedenster Stilistiken können und sollen Inspirationsquellen und Lehrer in Bezug auf Technik, Übungsplan, Interpretation, Ausführung und Improvisation sein.
Gerade beim fortgeschrittenen Drummer steht der ganz individuelle Unterricht im Vordergrund. Bringt er viele Ideen oder „Baustellen“ mit, kann der Unterricht auch ganz nach den Wünschen des Schülers gestaltet werden. Das nötige Know-How der Techniken und der sinnvollen und effizienten Unterrichtsstruktur bringt der Lehrer mit. Eine jederzeit durchführbare Audio-Aufnahme oder Videoanalyse hilft dabei.
Sollte der Schüler schon soweit sein, dass ein Studio-Termin für sich und seine Band ansteht, kann im Rahmen des Unterrichts eine Studio-Vorproduktion erstellt werden. Seine Stärken und Schwächen in den einzelnen Songs werden analysiert und gegebenenfalls für die endgültige Produktion modifiziert. So ist man für den Studioaufenthalt bestens vorbereitet und kann im Studio viel Zeit, Geld und Nerven sparen.


Für den Unterricht benötigt ihr folgendes Buch:











Stein, Diethard: Modern Drumming 1